Der Winter geht, der Frühling findet sich ein

Standard

Es ist genau die Jahreszeit in der der Winter unzufrieden wegen Zeitmangel ist und der Frühling
ungeduldig die Natur aus ihrem Winterschlaf wecken will.

Und draussen ist alles so trügerisch. Kräftige Sonnenstrahlen rufen mich hinaus zum spielen. Ich,
gutgläubig und voller Erwartung eines warmen Tages, wache in den Armen des Winters auf und
friere augenblicklich.

Und dieser Kampf dauert den ganzen Tag. Der Frühling bemüht sich die Erde
zu wärmen und sie mit Leben zu füllen und der Winter will sie kalt und statisch.

Mal angenehm warm, mal übermäßig kühl…. ich will spazieren gehen ohne das Gefühl beschränkt
zu sein durch schwere Kleidung, es soll mich eine angenehme Wärme umhüllen, ohne schwitzen zu
müssen.

Meine Lösung wäre ein asymmetrischer Mix aus Poncho und Tunika. Ein wunderbarer 100 %-iger
Wollstoff, naturfarben. Geschlossen an nur zwei seitlichen Punkten.
Das Ganze geschmückt mit gehäkelten und vom Winde gefilzten Blumen; mit einen sehr
charismatischen Wollfaden gehäkelt gefassten Bordüren. Und mit ein strategisches Täschchen,
genau so groß um keine Handtasche zu benötigen, perfekt für einen lockeren Spaziergang mit dem
pelzigen Baby der Familie.

Auch wenn in dieser Zeit die Spaziergänge kürzer ausfallen, fühle ich mich besonders bequem in
dieser Tunika,… oder Poncho,… oder Sache… 🙂 🙂

Auch wenn es noch kalt ist, der Geruch des Frühlings verbreitet sich schnell.
Ich grüße dich, Frühling !

xoxoMCS

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s